wirtschaft politik service


Bildnachweis: European Union 2015

 

Ein Schreckgespenst names TTIP geht um

Seit Monaten beschäftigt TTIP, das Transatlantische Handels- und Investitionsabkommen mit den USA, auch die Gemeinden. Und immer mehr österreichische Kommunen sprechen sich dezidiert gegen diesen Freihandelsvertrag aus. Ihr Ziel ist es, über eine Bürgerbewegung von unten, Einfluss auf die Verhandlungen zu nehmen.

Besonders interessant ist, warum gerade in Österreich der Widerstand zu TTIP so dermaßen groß ist. In fast allen anderen EU-Mitgliedsländern befürworten die Menschen das Abkommen grundsätzlich. Details dazu gibt es ja noch kaum, ein fertiger Text wird frühestens Ende 2015 vorliegen und selbst dieses Datum gilt unter Experten als sehr optimistisch. Warum gibt man diesem Projekt keine Chance und beurteilt es am Ende? Die EU Kommission ist sich nämlich der Bedenken zu TTIP durchaus bewusst und bezieht diese in ihre Verhandlungen ein.

Da uns das Thema noch länger beschäftigen wird, möchten wir uns eingehender mit dem Freihandelsabkommen befassen und hoffen, damit einen Beitrag zu einer etwas anderen TTIP-Diskussion leisten zu können. Der folgende Bereich wird laufend aktualisiert und erweitert.

Diskutieren Sie mit uns und senden Sie uns Ihre Anmerkungen an chefredaktion@gemeindemagazin.at.

Weitere Bildnachweise: meshmerize - Fotolia